Region Montabaur - Neuwied

Tierschutzverein Andernach u.U. e.V.
Trainingsgeräte zur Bewegungstherapie sowie zur Förderung traumatisierter Hunde

Aktueller Stand:

6.000,-€

Projektbeschreibung:

Unser Tierheim nimmt in letzter Zeit vermehrt Hunde aus schlechter Haltung, veterinärärztlich geschlossenen Vermehrungsfabriken und ausgesetzte Hunde auf. Bei manch einem Tier steht dann ein operativer Eingriff an. Problematisch ist auch die Situation von „Dauergästen“, die trotz intensiver Bemühungen nicht in ein artgerechtes Zuhause vermittelt werden können. Diese Hunde sind teilweise schon älter, haben orthopädische bzw. neurologische Erkrankungen oder zeigen verursacht durch ihre vorherige Haltung psychische Probleme wie Unsicherheit, Aggression und Nervosität auf. Diesen Tieren möchten wir mit entsprechenden Trainingsgeräten helfen und einer Vermittlung durch gezielte Hilfsmaßnahmen den Weg ebnen. Unsere 1. Vorsitzende, Frau Dr. Monika Hildebrand, ist Tierärztin und hat eine Wunschliste (u.a. Steg, Slalomstangen, Pylonen, Trampolin, Wackelbrett) zusammengestellt. Sie wird das Training leiten und unsere Tierpfleger und Gassigänger ausbilden, damit die Hunde gezielt und sachkompetent gefördert werden können. Schwerpunkte des Trainings sind Gymnastizierung, Koordination, verbesserte Gelenkbeweglichkeit und Muskelaufbau. Traumatisierten Hunden möchten wir durch die intensive Beschäftigung behutsam Erfolgserlebnisse verschaffen und ihre schlimme Vergangenheit vergessen lassen.